Im Fenster Projekte können Projektcontainer, (Projekt-) Gruppen, Projekte und Leistungsverzeichnisse organisiert werden. Von hier aus erstellen, öffnen, kopieren, importieren und löschen Sie Leistungsverzeichnisse. Im Netzwerk- oder Intranetbetrieb können Leistungsverzeichnisse von hier aus für andere Benutzer freigegeben werden. Die Liste der zuletzt geöffneten LVs gewährt den schnellen Zugriff auf aktuelle Projekte. Als Dreh- und Angelpunkt für eine Vielzahl weiterer Zusatzfunktionen wie Adressverwaltung, Dokumentenmanagement, Kostencontrolling und Benutzerorganisation bildet das Fenster Projekte das zentrale Element der datenbankgestützten Pallas® AVA-Anwendung.

 

Die Grundstruktur der Projekt-Organisation enthält Projektcontainer, Gruppen, Projekte und Leistungsverzeichnisse. Ein Projektcontainer kann beliebig viele Gruppen, eine Gruppe beliebig viele Projekte und ein Projekt beliebig viele Leistungsverzeichnisse enthalten:

 

p_projektorganisation

Abbildung: Beispiel für eine Projekt-Organisation

 

Beinhaltet z.B. eine Gruppe ein oder mehrere Projekte, erscheint neben dem Ordnersymbol ein Dreiecks-Symbol. Klicken Sie auf dieses Dreiecks-Symbol um den Inhalt der Gruppe aufzuklappen und somit die Projekte sichtbar zu machen. Um den Inhalt der Gruppe wieder zuzuklappen, klicken Sie erneut auf das Dreiecks-Symbol neben dem Ordnersymbol.

Das Auf- und Zuklappen von Projektcontainern, Projekten (und Leistungsverzeichnissen) erfolgt analog.

Wenn Sie auf die Funktion Ebene schließen a_ebeneschliessen klicken, wird die in der Projekt-Organisation dargestellte unterste Ebene ausgeblendet. Führen Sie diese Funktion ein zweites Mal aus, wird die nächsthöhere geöffnete Ebene ausgeblendet usw.

Mit Nächste Ebene öffnen a_ebene_aufklappen führen Sie die umgekehrte Funktion aus, Sie öffnen also die bisher nicht aufgeklappten Ebenen.

 

 

In der Projekt-Organisation werden die Projektcontainer, Gruppen, Projekte und Leistungsverzeichnisse alphabetisch sortiert. Wenn Sie für Leistungsverzeichnisse Vergabenummern und/oder LV-IDs vergeben, werden diese den LV-Bezeichnungen vorangestellt, und bilden dann die ersten Sortierkriterien.

 

 

Netzwerkverhalten:

Bei einer Netzwerkinstallation ohne das Modul Rechte und Rollen von ARCHITEXT Pallas® hat jeder Benutzer dieselbe Projekt-Organisation. D.h. jeder Pallas-Benutzer in diesem Netzwerk kann auf alle Projektcontainer, Gruppen, Projekte und Leistungsverzeichnisse zugreifen und diese bearbeiten. Legt z.B. ein Benutzer ein neues Leistungsverzeichnis an, wird es auch bei allen anderen Benutzern in der Projekt-Organisation sichtbar. Löscht ein Benutzer ein Leistungsverzeichnis, wird dieses Leitungsverzeichnis auch bei allen anderen Pallas-Benutzern gelöscht.

Bei einer Netzwerkinstallation mit dem Modul Rechte und Rollen von ARCHITEXT Pallas® hat jeder Benutzer seine eigene Projekt-Organisation. D.h. jeder Pallas-Benutzer in diesem Netzwerk hat zunächst nur Zugriff auf seine eigenen Projektcontainer, Gruppen, Projekte und Leistungsverzeichnisse. Mit dem Programmmodul Rechte und Rollen kann der Anwender jedoch seine Leistungsverzeichnisse mit diversen Rechten anderen Pallas-Benutzern zur Verfügung stellen.

Bei dieser Variante ist die Liste der Projekte beim ersten Starten von Pallas i.d.R. noch leer.

Das Modul Rechte und Rollen ermöglicht eine variable Zugriffsteuerung für Lese- und Schreibrechte auf Leistungsverzeichnisse durch Benutzergruppen auf Bearbeitungsstufen und Rollen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Kapitel Rechte und Rollen.

 

Versucht ein Benutzer ein Leistungsverzeichnis zu öffnen, welches bereits von einem anderen Benutzer in Bearbeitung ist, erfolgt eine Meldung:

 

p_meldung_lv_in_bearb

Abbildung: Meldung: LV ist in Bearbeitung

 

Nach dem Bestätigen dieser Meldung, wird das Leistungsverzeichnis lesend geöffnet. Beachten Sie bitte, dass Änderungen an einem lesend geöffneten Leistungsverzeichnis nicht gespeichert werden.