Beim Import werden einige Prüfungen der DA11-Datei vorgenommen. Dabei werden u.a. alle Formeln auf ihre mathematische Korrektheit geprüft. Ebenfalls wird geprüft, ob die im Rechenansatz angegebene Ordnungszahl im Leistungsverzeichnis überhaupt vorhanden ist. Nicht übereinstimmende Ordnungszahlen werden entsprechend angegeben.

 

Es wird geprüft, ob ein Rechenansatz mit einer bestimmten Adresse schon in einem anderen Berechnungsabschnitt vorkommt. Wenn beispielsweise der Rechenansatz [1C0] in ihrer Mengenberechnung im Berechnungsabschnitt Nr. 1 vorkommt und Sie eine Aktualisierung der Mengenberechnung in den Berechnungsabschnitt Nr. 5 mit diesem Rechenansatz importieren, tritt diese Situation ein. Gleichfalls erfolgt eine Meldung, wenn in der DA11-Datei eine Adresse in verschiedenen Rechenansätzen vorkommt.

 

Enthält die DA11-Datei für eine Adresse einen modifizierten Rechenansatz, können Sie wahlweise den Rechenansatz aktualisieren bzw. es beim Rechenansatz in der Tabelle belassen. Diese Entscheidung können Sie für jeden Rechenansatz einzeln oder global für alle zu importierenden Rechenansätze treffen.

 

Sind die betreffenden Rechenansätze allerdings schon geprüft, können Sie grundsätzlich nicht mehr aktualisiert werden. Solche Rechenansätze werden in der Farbe Rot dargestellt.  

 

Die tatsächlich importierten Rechenansätze werden mit der Farbe Blau gekennzeichnet, damit Sie sie in übersichtlicher Weise bearbeiten können.

 

p_importbericht

Abbildung: Importbericht

 

Die Ergebnisse des Imports werden im Importbericht aufgelistet und können über die Schaltfläche Drucken gedruckt werden. Der Importbericht besteht aus den folgenden drei Rubriken:

 

Fehlerhafte Rechenansätze

Zurückgehaltene Adressen

Import abgelehnt