Mit den nachfolgenden Tabellen erhalten Sie eine Übersicht über die verschiedenen Konfigurationseinstellungen. Diese beziehen sich auf den Konfigurationsblock   <appSettings> [...] </appSettings> der Konfigurationsdatei PallasAva.exe.config. Jeder Konfigurationseintrag besteht aus einem Schlüssel (Key) und einem Wert (Value). Der Aufbau ist im wesentlichen immer gleich und hat das Aussehen:

<add key="Schlüssel" value="Wert" />

 

Wichtig: Es sind nur Einstellungen innerhalb des Blockes <appSettings> [...] </appSettings> zulässig. Bitte nehmen Sie keine Änderungen innerhalb der Abschnitte <startup> [...] </startup> und <runtime> [...] </runtime> vor! Ebenfalls bitten wir den Eintrag <system.windows.forms jitDebugging="false" /> unverändert zu lassen. Dies betrifft alle Konfigurationsdateien.

 

Einstellungen der Konfigurationsdatei PallasAva.exe.config. Wir empfehlen hier nur Änderungen nach Rücksprache mit ARCHITEXT durchzuführen.

 

Key

Mögliche Value-Einträge

Beschreibung

WebStartPage,

WebStartPage_en,

WebStartPage_fr

file:///c:\ARCHITEXT

Pallas\PallasAva\Pallas_Start\index.htm

Legt die Startseite die beim Programmstart angezeigt wird fest ( je nach Sprachversion)

WebHomePage

http://www.architext.de

Link zur Web-Seite

DokumentationPage

http://hilfe.ava-bausoftware.de/v4.0/Handbuch-Pallas/

Link zum Onlinehandbuch

UserDefinedDataDir


Dieser Eintrag ist Optional. Über diesen Schlüssel kann das Verzeichnis "\Templates" aus dem Installationsverzeichnis verlegt werden.

Beispiel: <add key="UserDefinedDataDir" value="L:\PallasVorlagen\" />

verwendet das Verzeichnis L:\PallasVorlagen\Templates

Wenn kein Eintrag vorhanden ist wird der Standardinstallationspfad verwendet.

PrintTemplatesInDatabase

True oder False

Gibt an, ob die Druckvorlagen direkt aus der Datenbank oder aus dem Dateisystem verwendet werden sollen. (siehe auch Kommunen-/abteilungsspezifische Druckvorlagen)

ADRESS_Import_Protokolle

Ordnerpfad für Logdateien

Hier muss ein Pfad angegeben sein, in welchem beim Import von Adressen die Logdateien geschrieben werden.

OBB

True oder False (Standardwert: False)

Der aktive Schalter sorgt dafür, dass

die Anzeige im Projektbaum von "LV-ID | LV-Bezeichnung | Vergabe-Nr."  auf   "Vergabe-Nr. | LV-Bezeichnung" geändert wird

im Modul "Preisdatenbank" die beiden Schaltflächen zur Positionsübernahme und zur PDB-Aktualisierung nicht verfügbar sind

auf dem Projektorganisationsregister ein OBB-spezifisches Feld zur Erfassung der Projektbezeichnung (getrennt vom Projekt-Ordnernamen) angezeigt wird

in den LV-Informationen Änderungen  am Feld "Vergabenummer" automatisch in das Feld "LV-ID" übernommen werden

beim GAEB-XML-Import die Projektinformationen aus der GAEB-Datei ignoriert werden

FMG

True oder False (Standardwert: False)

Der Schalter steuert diverse kundenspezifische Verhalten, bzw. das Aussehen diverser Dialoge.

Abt_RF_Name

""

Name der Abteilung für Rechnungsfreigaben. Gilt nur in Verbindung mit aktiviertem Schlüssel "FMG=true".

Abt_RF_Ort

""

Ort der Abteilung für Rechnungsfreigaben. Gilt nur in Verbindung mit aktiviertem Schlüssel "FMG=true".

Abt_RZ_Name

""

Name der Abteilung für Rechnungsfreigaben. Gilt nur in Verbindung mit aktiviertem Schlüssel "FMG=true".

Abt_RZ_Ort

""

Ort der Abteilung für Rechnungsfreigaben. Gilt nur in Verbindung mit aktiviertem Schlüssel "FMG=true".

ProzVEBS

""

Vorbelegung des Prozentsatzes für Vertragserfüllung für neue LV's. Gilt nur in Verbindung mit aktiviertem Schlüssel "FMG=true".

ProzSicherheit

""

Vorbelegung des Prozentsatzes für Sicherheitseinbehalt für neue LV's. Gilt nur in Verbindung mit aktiviertem Schlüssel "FMG=true".

ProzMUEB

""

Vorbelegung des Prozentsatzes für Mängelhaftung für neue LV's. Gilt nur in Verbindung mit aktiviertem Schlüssel "FMG=true".

ProzAnzTilgung

""

Vorbelegung des Prozentsatzes für Anzahlungs-Tilgung für neue LV's. Gilt nur in Verbindung mit aktiviertem Schlüssel "FMG=true".

UniqProjekt

True oder False (Standardwert: False)

Stellt sicher, dass die Projektbezeichnung systemweit eindeutig ist. Zusätzlich wird die Projektbezeichnung und die Projektbeschreibung vom Projekt in alle enthaltenen LV's übertragen. Im LV selbst sind die Werte nicht mehr veränderbar.

dbConnectChangePasswordInDays

-1

Gibt die Anzahl der Tage an, nach denen das Passwort durch den Anwender geändert werden muss. Diese Einstellung funktioniert nur bei Verwendung von Oracle als Datenbank. Der Wert "-1" deaktiviert das Erzwingen der Passwortänderung.

DA84_GAEB2000_XML

True oder False (Standardwert: False)

 

Gibt an, ob beim GAEB-2000-DA84-Import die interne Konvertierung über die GAEB-XML-Schnittstelle (=True) oder die GAEB90-Schnittstelle (=False) laufen soll.

STLMPSMode

"arithmetisch" oder "mengengewichtet"

Legt fest, ob bei der Kostenanschlagserstellung auf Basis des StlMPS der arithmetische oder mengengewichtete Mittelpreis aus dem KAP-Speicher verwendet wird.

maxLVs

5 empfohlener Wert!

Anzahl der maximal gleichzeitig zu öffnenden LVs.

PallasPort

11213

Netzwerk(Rundruftechnik)

PallasPortIdent

01

Netzwerk(Rundruftechnik)

PallasNetwork

True

Netzwerk(Rundruftechnik)

LanguageDefault

de-DE

Festlegung der Programmsprache. Mögliche Werte de-DE, en-US, fr-FR.

UpdateURL

http://www.ava-bausoftware.de/pallas/PallasVersion.xml

Pfad zur Datei für die Updateprüfung. Dieser wird von ARCHITEXT festgelegt und darf nicht geändert werden, da sonst die Prüfung auf verfügbare Updates in Pallas nicht mehr funktioniert.

AutoSaveTimeSeconds

300

Einstellung die das automatische Speichern von LVs betreffen. Angaben in Sekunden. Gilt nur für Pallas® Basic.

AllowAlphaNumStructure

True oder False (Standardwert: False)

Erlaubt das Anlegen von alphanumerischen Ordnungszahlen, somit können z.B. neben Zahlen auch Buchstaben in der OZ verwendet werden. Beachten Sie allerdings die Einschränkungen beim GAEB-Datenaustausch.

ResetStlbBau

True oder False

Gibt an, ob nach der Bearbeitung/Anlage einer STLB-Bau-Position die Verbindung zu STLB-Bau beendet werden soll oder nicht. Wenn die Verbindung nach jedem Aufruf beendet wird, verlangsamt dies die Verarbeitungsgeschwindigkeit. Wird die Verbindung nicht beendet, hält der STLB-Bau-Server die Verbindung offen und belegt somit eine STLB-Bau-Nutzerlizenz. Dies kann dazu führen, dass weitere Anwender sich an STLB-Bau nur im Demo-Modus anmelden können, da evtl. die max. Anzahl gleichzeitiger Nutzungslizenzen erschöpft ist.

ModulSelect

 

True oder False (Standardwert: False)

Der beim Öffnen eines LV's erscheinende Modulauswahl-Dialog ist standardmäßig bei aktiviertem Rechte&Rollenkonzept deaktiviert (da im Allgemeinen die zu ladenden Module über das Rechte&Rollenkonzept definiert wurden). Wenn auch bei aktivem Rechte&Rollenkonzept der Modulauswahldialog angezeigt werden soll, kann dieser Schlüssel auf True gesetzt werden. Im Modulauswahldialog werden dann jedoch alle erworbenen Module zur Auswahl angezeigt, unabhängig ob die Module in der aktuellen Bearbeitungsphase lt. Rechte&Rollenkonzept auch zur Verfügung stehen.

NachlassModus

1 oder 2 (Standardwert: 1)

Dieser Schalter gibt an, ob im Modul Abrechnung Nachlässe auf Positions-, Abschnitts und LV-Ebene von den jeweiligen Gesamtbeträgen abgezogen werden (Wert=1) oder ob die Nachlässe aus übergeordneten Ebenen in die Positionseinheitspreise mit eingerechnet werden (Wert=2). Gilt nur in Verbindung mit aktiviertem Schlüssel "FMG=true".

Notizstatus

"Offen;Rückfrage;Erledigt;Zurückgestellt"

Für die neue Notizfunktion auf Positionsebene können verschiedene Stati gewählt werden. In diesem Schlüssel werden die Texte und die Anzahl der Stati definiert.

Notizstatus_EN

"Open;Consultation;Finished;Put back"

Notizstati für in Englisch gestartetem Programm

getLVdefault

True oder False (Standardwert: False)

Wenn dieser Schlüssel aktiv ist (=True), werden beim Erstellen von LV's (LV-Neu/LV neu aus Vorlage/GAEB-Import) eventuell auf der Projektorganisationsseite eingegebene Informationen direkt in die LV-Informationen des neuen LV's übernommen.

Projektorganisation-Bezeichnung => LV-Info: PRJ-Bezeichnung

Projektorganisation-Beschreibung => LV-Info: PRJ-Erläuterung

Projektorganisation-ID => LV-Info: Projekt-ID

Alternate_Bidder_Body

"\par Angabe im Bieterangabenverzeichnis"

In den Druckoptionen des Moduls "Ausschreibung" wurde eine Option "Ohne Bieterangaben" eingefügt. Wenn diese Option an ist, so wird statt der Punktlinie (Body) und dem Nachsatz "vom Bieter einzutragen" (Tail) der hier definierte Text gedruckt. Dies dient dazu, die Bieterangaben nicht im LV-Ausdruck selbst, sondern in einem separaten Bieterangabenverzeichnis durch den Bieter ausfüllen zu lassen. Ist diese Option aus, so werden im Ausdruck die Bietertextergänzungen so wie im Langtexteditor erfasst gedruckt. Der Text "\par" steht hierbei als Platzhalter für einen Zeilenumbruch.

Alternate_Bidder_Tail

""

siehe Alternat_Bidder_Body

GAEBpruefModus

0, 1 oder 2 (Standardwert:0)

Hier kann eingestellt werden, wie sich die LV-Prüfung bzgl. der anzuwendenden GAEB-Norm (GAEB90/GAEB-XML) verhalten soll.

0 = Im LV-Prüfungsfenster befindet sich eine Auswahlbox, in der der zu prüfende GAEB-Standard eingestellt werden kann. Bei allen Aktionen, bei denen vorher  automatisch  die LV-Prüfung gestartet wird (Druckausgabe, GAEB-Export, Fortschreiben,..), wird der auf den im LV zuletzt eingestellten GAEB-Standard geprüft.

1= Die LV-Prüfung erfolgt immer auf den Standard GAEB90, in der LV-Prüfung ist keine Auswahlbox verfügbar.

2= Die LV-Prüfung erfolgt immer auf den Standard GAEB-XML, in der LV-Prüfung ist keine Auswahlbox verfügbar.

StaticFontSize

6,5

Dieser Schlüssel legt die Schriftgröße aller Elemente (Labels, Buttons, Menüpunkte,etc.) auf eine statische Größe fest. Dies ist dann sinnvoll, wenn in den Grafikkarteneinstellungen eine höhere DPI-Einstellung als der Windowsstandard (96 DPI) eingestellt wurde. Standardmäßig ist der Schlüssel nicht aktiv, da er in der Standardauslieferung durch drei "X" ungültig gemacht wurde ("XXXStaticFontSize"). Um den Schlüssel zu aktivieren, entfernen Sie die drei "X" im Schlüsselnamen.

countGUIresources/countGDIresources

8000

Wert für die interne Grenze von Benutzer/GDI-Objekten der Pallasanwendung. Bei Überschreitung dieser Grenze kommt eine entsprechende Meldung mit der Bitte, zunächst geöffnete Fenster/LV's zu schließen.

OptionalAddressField1

OptionalAddressField2

OptionalAddressField3

OptionalAddressField4

Textwerte, Standardwerte: "Merkmal 1", "Merkmal 2", "Merkmal 3" und "Merkmal 4"

In den Adressdetails der Adressverwaltung, den LV-Adressen und den Bieteradressen sind vier neue Felder hinzugefügt worden, deren Bezeichnung über diese Einträge festgelegt werden kann.

Betragswert_Blockade

True oder False (Standardwert: False)

Dieser Schalter steuert, ob die Prüfung bei der Erstellung von SR/TSR auf vorhandene Betragswerte eine blockierende (=True) oder eine nicht blockierende (=False) Meldung ist. Gilt nur in Verbindung mit aktiviertem Schlüssel "FMG=true".

UPCOMP_Toleranzwert_Prozent/ UPCOMP_Tolleranzwert_Absolut

0

Über diese Schlüssel kann beim Import von EFB223-Daten die Toleranzgrenze für Abweichungen Summe EP-Anteile / EP eingestellt werden. Es kann nur entweder der absolute oder der Prozentwert verwendet werden - eine Kombination beider Schlüssel ist nicht möglich.

GAEB84_Export_GPERF

True oder False (Standardwert: False)

Dieser Schalter steuert, ob beim GAEB90-DA84-Export von Bieterdaten die errechneten Gesamtbeträge (Value=False) oder die erfassten Gesamtbeträge (Value=True) exportiert werden. Durch Aktivierung dieses Schlüssels, kann ein zuvor erfasstes Angebot inkl. eventueller Fehler in den Gesamtbeträgen exportiert werden.

TATB_TAIL

True oder False (Standardwert: True)

Dieser Schalter steuert, ob beim GAEB-Import von Textergänzungen des Ausschreibers (TA) der Textergänzungsnachsatz (ComplTail) durch die Pallas-Einträge substituiert wird (Value=true) oder ob die Texte ohne Substitution immer importiert werden (Value=false).

AllowGAEBExpAlways

True oder False (Standardwert: False)

Wenn dieser Schlüssel gesetzt ist (Value=true), kann trotz Fehler im LV-Prüfbericht der GAEB-Export des LV's durchgeführt werden.

NAFlex

True oder False (Standardwert: True)

Dieser Schlüssel steuert, ob in der Abrechnung die Bearbeitung von Nachträge und Nachtragsstati flexibel gehandhabt werden kann (Value=True) oder nicht (Value=false). Flexibel bedeutet, dass in allen vorhandenen Nachträgen z.B. der Nachtragsstatus jederzeit geändert werden kann und dass Positionen von einem Nachtrag in einen Nachtrag verschoben werden können.

LV-Maske-REB23

True oder False (Standardwert: False)

Über diesen Schlüssel wird gesteuert, ob die LV-Prüfung bei LV's mit einer anderen OZ-Gliederung wie 1122PPPPI eine Warnung "Die aktuelle LV-Gliederung lässt keine Abrechnung nach REB23.003 (1979) zu." bringt oder nicht. Passen Sie ggf. in LV-Informationen/Gliederung die Gliederungsstruktur Ihres LVs an.

DisableDragDropToProject

True oder False (Standardwert: False)

Über diesen Schlüssel kann die Funktion zum Drag&Drop von GAEB-, bzw. XML-Workspacedateien direkt in den Projektbaum mit automatischem Import der Dateien deaktiviert werden. Auf einigen Systemen führt die aktivierte Funktion beim Starten von ARCHITEXT Pallas zu einer Fehlermeldung. In diesem Fall sollte die Funktion über diesen Schlüssel deaktiviert werden (Value=True).

AllowQtyContractOverridable

True oder False (Standardwert: False)

Über diesen Schlüssel kann gesteuert werden, ob im Modul "Vertrag" die Sollmenge aller Positionen bearbeitet werden kann (Value=true) oder nicht (Value=false). Wenn diese Option aktiviert wurde, kann im Eigenschaftenfenster zu den Positionen auf der Registerseite "Attribute" im Feld "Neue Sollmenge" eine geänderte Sollmenge eingetragen und nach einer Sicherheitsabfrage aktiviert werden. Ab diesem Zeitpunkt verwenden alle Module der Abrechnung die neue Sollmenge zur weiteren Berechnung.

DA11_REB2009

 

True oder False (Standardwert: True)

Dieser Schlüssel steuert, ob das Modul DA11 nach der REB 23.003 Ausgabe 2009 oder der REB 23.003 Ausgabe 1979 arbeitet. Ist der Schalter auf TRUE gesetzt, sind alle 2009er Funktionen freigeschalten und beim DA11-Import werden alle FNr98 in FNr25 umgewandelt. Der DA11-Export wird im Format 2009 durchgeführt. Ist der Schalter auf FALSE sind alle 2009 Funktionen deaktiviert. Der DA11-Import einer 2009er-Datei wird abgelehnt, für den DA11-Export wird die Ausgabe 1979 verwendet.

SavePreview2PDF

 

True oder False (Standardwert: True)

Dieser Schlüssel steuert die Sichtbarkeit der Schaltfläche "PDF-Speichern" im Seitenvorschaufenster. Ist der Wert auf FALSE gesetzt, steht das direkte Speichern der Seitenvorschau als PDF-Dokument nicht zur Verfügung. Wir empfehlen für die Erstellung von PDF-Dokumenten generell externe, virtuelle PDF-Drucker (z.B. PDF-Creator (OpenSource-Programm in diversen Sprachen - auch terminalserverfähig))

EKP_Modus

True oder False (Standardwert: True)

Dieser Schlüssel erlaubt eine rudimentäre Kalkulation der Einheitspreise durch Zuschalten zusätzlicher Spalten EKP=Einkaufspreis, ZUS%=prozentualer Zuschlag, ZUS=absoluter Zuschlag. Der EP errechnet sich dann aus EP=EKP+ZUS%+ZUS. Die zusätzlichen Spalten GKP=EKP*Menge und GESZUS=GB-GKP stehen ebenfalls zur Verfügung.

PDB_GESPERRT

Kommagetrennte Liste von Mandanten-Keys

Über diesen Eintrag kann gesteuert werden, dass LV's von bestimmten Mandanten bei der Aktualisierung der Preisdatenbank (PDB) nicht berücksichtigt werden. Als Werte müssen die Keys aus dem Datenbankfeld BENUTZERGRUPPEN_KEY der Tabelle BENUTZERGRUPPEN eingetragen werden.

HideModuleInfoPanel

True oder False (Standardwert: False)

Bei Aktivierung dieses Schlüssels wird der Informationsbereich am oberen Rand der einzelnen Programmmodule ausgeblendet.

UPC_Free

True oder False (Standardwert: True)

Über diesen Schlüssel wird gesteuert, ob im Modul Vertrag der Einheitspreis von Positionen im Positionsdetailfenster unabhängig vom Beauftragungsstatus erfasst und freigegeben werden kann (=True) oder die Freigabe des geänderten EP's nur für beauftragte Positionen möglich ist (=false). Ist dieser Schlüssel aktiv, so sind auch alle ggf. im Rechte- und Rollenkonzept eingestellten Vorgaben diesbezüglich deaktiviert.

LVPruefung.StLAktuell

True oder False (Standardwert: False)

Ermöglicht die Prüfung von bestehenden STLB/K-Positionen auf die Verwendung der aktuellsten im System vorhandene Leistungsbereichsausgabe, bzw. -version.

LB-StB-By.Auto_Vorbemerkungen

True oder False (Standardwert: False)

Ermöglicht bei Anlage von STLB-Positionen die automatische Erzeugung der jeweiligen Vorbemerkung (T1=000) des gewählten Leistungsbereiches

LVPruefung.StLVorbemerkung

True oder False (Standardwert: False)

Erweitert die LV-Prüfung daingehend, dass zu jeder verwendeten STLB-Position auch die Vorbemerkung (T1=000) des jeweiligen Leistungsbereiches existieren muss.

LVPruefung.StLVorbemerkungAusnahme

Semikolongetrennte Liste von LB-Nr.

Über den Konfigurationseintrag können beliebige Leistungsbereiche von der Prüfung "LVPruefung.StLVorbemerkung" ausgeschlossen werden (z.B. "901;905;917")

LB-StB-By.Auto_Vorbemerkungen_LB_Liste

Semikolongetrennte Liste von LB-Nr.

Liste von LB-Nr., für die bei Anlage von Positionen aus dem entsprechenden LB automatisch die Vorbemerkung T1=000 angelegt werden soll.

LB-StB-By.ColorA bis .ColorE

Farbwert

Farbwerte für die unterschiedlichen Stati (A,B,C,D) der StLB/K-Positionen im Fenster "StL-Positionen aktualisieren"

DisableSTLBBauTAEditInLT

True oder False (Standardwert: False)

Über diesen Eintrag kann gesteuert werden, ob die Bearbeitung von Ausschreibertextergänzungen im Langtexteditor von STLBBau-Positionen möglich ist (=False) oder unterbunden wird (=True).

SPKDO

True oder False (Standardwert: False)

Über diesen Eintrag wird gesteuert, ob die Erfassung von Kostenschätzungswerten in der Kostenanalyse bereits auf LV-Ebene (=True) oder nur auf Projektebene (=False) möglich ist. Ein Umschaltung innerhalb einer Datenbank mit bestehenden Daten sollte vermieden werden. Weiterhin wird über den aktivierten Eintrag im Rechnungsdialog von Einzelaufträgen die Option zur Aufteilung des Auszahlungsbetrages auf beliebig viele Katalogzuordnungen/Konten ermöglicht.

Export.Option.EPAuf

True oder False (Standardwert: False)

Dieser Schlüssel steuert den Standardwert der GAEB-DA83-Exportoption "Einheitspreis-Aufgliederung ausgeben" und funktioniert nur in Kombination mit dem Schlüsselwert OBB = True

Export.Option.MwSt

True oder False (Standardwert: False)

Dieser Schlüssel steuert den Standardwert der GAEB-DA83-Exportoption "Mehrwertsteuersatz ausgeben" und funktioniert nur in Kombination mit dem Schlüsselwert OBB = True

Export.Option.Preise

True oder False (Standardwert: False)

Dieser Schlüssel steuert den Standardwert der GAEB-DA83-Exportoption "Preisinformationen aus Kostenberechnung ausgeben" und funktioniert nur in Kombination mit dem Schlüsselwert OBB = True

Export.Option.Teilmengen

True oder False (Standardwert: False)

Dieser Schlüssel steuert den Standardwert der GAEB-DA83-Exportoption "Teilmengen ausgeben" und funktioniert nur in Kombination mit dem Schlüsselwert OBB = True

Export.GAEBXML.Version

-1

Über diesen Eintrag kann eine Vorgabe gemacht werden, was beim Öffnen des GAEB-Exportdialogs als GAEB-XML-Fassung voreingestellt ist. Dies bedeutet aber auch, dass bei den Werte 0 oder 1 sich die Einstellung nicht mehr benutzerspezifisch gemerkt wird.
-1 = benutzerspezifische letzte Einstellung

0  = V3.2

1  = V3.1

ExportEFB223ForAllItemsChangesItemUPBKDN

True oder False (Standardwert: False)

Über diesen Eintrag wird festgelegt, ob beim EFB223-Export mit der Option "Alle Positionen" automatisch für alle Positionen das Positionsattribut "EP-Aufgliederung" gesetzt wird oder nicht. Durch das automatische Setzen des Attributes ist der Reimport der EFB223-Exceldatei für alle Positionen möglich.

EPBez

Semikolongetrennte Liste (Standardwert: "Stunden;Löhne;Stoffe;Geräte;Sonstiges;;")

Nur in Kombination mit dem Konfigurationseintrag OBB=True: Über diese semikolongetrennte Liste können global die EP-Anteilsbezeichnungen festgelegt werden. Dies gilt dann für alle LV's und die Bearbeitung der EP-Anteilsbezeichnungen in den LV-Informationen ist generell gesperrt.

DisableLVUsermanagement

True oder False (Standardwert: False)

Über diesen Eintrag kann gesteuert werden, ob bei aktivem Rechte- & Rollenkonzept die Benutzerverwaltung auf LV-Ebene von jedem LV-Leiter (=False) oder nur für Benutzer mit dem Status "Rechte-Admin" (=True) aufgerufen werden kann.

PDB.MaxResultCount

5000

Dieser Wert gibt an, ab welcher Ergebnismenge in der Preisdatenbanksuche ein Warnhinweis über möglicherweise zu viele Datensätze erscheinen soll.

PDB.PageResultCount

500

Über diesen Wert kann in der Preisdatenbanksuche die Ergebnismenge der Positionen in kleinere Blöcke unterteilt werden. Sind mehr Ergebnisse als der hier eingestellte Wert vorhanden, kann blockweise im Gesamtergebnis geblättert werden.

CheckCTLGStructure

True oder False (Standardwert: False)

Über diesen Eintrag kann gesteuert werden, ob beim Programmstart durch Anwender mit dem Status "LV-Leiter" eine strukturelle Prüfung der Kataloge erfolgt und ggf. eine entsprechende Meldung mit erkannten Fehlern angezeigt wird (=True) oder nicht (=false)

CheckCTLGStructure_LogFile


Über diesen Eintrag kann eine Datei spezifiziert werden, in dem das Ergebnis der Katalogprüfung zusätzlich zur angezeigten Dialogbox fortlaufend dokumentiert wird.

LVNeuAssistent

True oder False (Standardwert: True)

Über diesen Eintrag kann gesteuert werden, ob bei der LV-Neuanlage ein Assistent zur Abfrage wichtiger LV-Informationen erscheint (True) oder nicht (False)

Dashboard

True oder False (Standardwert: True)

Über diesen Eintrag kann gesteuert werden, ob beim Programmstart das Dashboard mit wichtigen Informationen und Funktionen angezeigt wird (=True) oder nicht (=False).

CostCoFaktor

Dezimalfaktor (z.B. "1.19", Standardwert: "0")

Über diesen Eintrag kann ein MwSt-Faktor eingegeben werden. Ist dieser Wert ungleich 0, steht in der Kostenanalyse eine Funktion zum Umschalten zwischen Brutto- und Nettoanzeige zur Verfügung.

AllowCreateAKSCatalog

True oder False (Standardwert: False)

Hierüber kann gesteuert werden, ob die Erstellung individueller AKS-Kataloge möglich ist oder nicht. Die Erstellung funktioniert durch das Kopieren von LV-Positionen in ein leeres AKS-Projekt und dann im AKS-Projekt über die verfügbare Schaltfläche "Als Katalog speichern". Das Quell-LV muss hierbei zwingend mit der OZ-Maske 1234PPPP gegliedert sein und es werden nur die Ebenen 3, 4 und Positionen übernommen. Die Ebenen 1 und 2 müssen leer/frei/ausgelassen bleiben. Bei Positionen werden nur Kurztexte übernommen.

AutoCreateArchivOnDecreasePhase

Semikolongetrennte Liste von Quellstufennummern

Über diesen Eintrag können bei mehrstufigen Rechte- und Rollenkonzepten ein oder mehrere, per Semikolon getrennte Quellstufen definiert werden, bei denen beim Zurückstufen eines LVs automatisch ein LV-Archiv angelegt wird.

ModeGAEBXMLImportImages

0,1 oder 2, (Standardwert: 2)

Über diesen Schalter kann gesteuert werden, wie Bilder beim GAEB-XML-Import verarbeitet werden. Die in Langtexten enthaltenen Bilder können wahlweise direkt innerhalb des Langtextes eingebunden oder als zusätzliche Bildanlagen importiert werden.

Erläuterung der möglichen Werte für diesen Schlüssel:

0 : Bilder werden immer direkt in den Langtext (Inline) importieren (wie früher)

1 : Bilder werden immer als Bildanlage importieren (in neuen Bereich im Formatierungsbereich des Langtexteditors)

2 : Es wird bei jedem GAEB-XML-Import nachgefragt, wie Bilder importiert werden sollen (Inline oder als Anlage)

HeinzeBauOffice_Disabled

True oder False (Standardwert: False)

Steuert, ob im Ausschreibungsmodul der Menüpunkt zur Anlage von Positionen aus HeinzeBauOffice verfügbar ist oder nicht.

HeinzeATManagerURL

http://www.heinze.de/at-manager

URL für den Heinze-Ausschreibungs-Manager

HeinzeATManagerDownloadURL

http://www.heinze.de/at-manager/file/

URL für den Download der im Heinze-Ausschreibungs-Manager zusammengestellten Texte

HeinzeATManager_Disabled

True oder False (Standardwert: False)

Steuert, ob im Ausschreibungsmodul der Menüpunkt zur Anlage von Positionen aus dem Heinze Ausschreibung-Textmanager verfügbar ist oder nicht.

HeinzeVOB_URL

http://ausschreibungstexte.heinze.de

URL für den Heinze-VOB-Ausschreibungstexte

HeinzeVOB_DownloadURL

http://ausschreibungstexte.heinze.de/vob/download/

URL für den Download der in Heinze-VOB-Ausschreibungstext zusammengestellten Texte

HeinzeVOB_Version

da83

GAEB-Datenart der von Heinze übergebenen Daten
da81  DA 81 (Leistungsverzeichnis -ohne Preisen)

da82  DA 82 (Kostenanschlag - mit Preisen)

da83  DA 83 (Angebotsaufforderung - mit Preisen)

HeinzeVOB_Disabled

True oder False (Standardwert: False)

Steuert, ob im Ausschreibungsmodul der Menüpunkt zur Anlage von Positionen aus Heinze VOB verfügbar ist oder nicht.

Ausschreiben_de_URL

http://www.ausschreiben.de/

URL zu Textanbieter Ausschreiben.de

Ausschreiben_de_DownloadURL

http://www.ausschreiben.de/online/usr/download.php

URL für den Download der in Ausschreiben.de zusammengestellten Texte

Ausschreiben_de_UseAPI

True

Legt fest, ob die aktuelle API-Schnittstelle von Ausschreiben.de verwendet wird oder nicht

Ausschreiben_de_API_URL

http://api.ausschreiben.de/

URL zu API von Ausschreiben.de

Ausschreiben_de_Disabled

True oder False (Standardwert: False)

Steuert, ob im Ausschreibungsmodul der Menüpunkt zur Anlage von Positionen aus Ausschreiben.de verfügbar ist oder nicht.

BieterHintergrund1 bis BieterHintergrund9

Hintergrundname;Farbwert

Über die Einträge BieterHintergrundX können bis zu 9 Hintergrundnamen und Farben für die Kennzeichnung von Bietern in der Bieterliste definiert werden. Standardwerte:
  <add key="BieterHintergrund1" value="Hintergrund1;Bisque" />

  <add key="BieterHintergrund2" value="Hintergrund2;Lightcoral" />

  <add key="BieterHintergrund3" value="Hintergrund3;LightGreen" />

Ausgleichsberechnung

True oder False (Standardwert: True)

Über diesen Konfigurationseintrag kann die Funktion "Ausgleichsberechnung" auf Basis EFB-Daten in den Abrechnungsmodulen aktiviert werden.

Ausgleichsberechnung_AktivInNeuemLV

True oder False (Standardwert: False)

Über diesen Eintrag kann eingestellt werden, dass für neue LV's automatisch die Ausgleichsberechnung aktiv ist. Für bestehende LV's kann die Ausgleichsberechnung auf dem Organisationsregister jederzeit ein- oder ausgeschaltet werden.

EFB_Anteil_Gewinn

Prozentwert für Anteil Gewinn an Wagnis&Gewinn der EFB-Dialoge

Voreinstellung für den Prozentwert des Anteils Gewinn an Wagnis&Gewinn in den EFB-Dialoge 221 und 222. Standardwert ist 50%

Ausgleichsberechnung_Use_AGK

True oder False (Standardwert: True)

Vorbelegung für die Option, ob bei aktiver Ausgleichsberechnung bei Überdeckungen (Mengenmehrung) die AGK in die Berechnung des Ausgleichsbertrags mit einfließt oder nicht.

Ausgleichsberechnung_Use_BGK

True oder False (Standardwert: True)

Vorbelegung für die Option, ob bei aktiver Ausgleichsberechnung bei Überdeckungen (Mengenmehrung) die BGK in die Berechnung des Ausgleichsbertrags mit einfließt oder nicht.

Ausgleichsberechnung_Use_Gewinn

True oder False (Standardwert: True)

Vorbelegung für die Option, ob bei aktiver Ausgleichsberechnung bei Überdeckungen (Mengenmehrung) der Gewinn in die Berechnung des Ausgleichsbertrags mit einfließt oder nicht.

Ausgleichsberechnung_VerarbeiteNegativenBetrag

True oder False (Standardwert: False)

Steuert, ob ein negativer Ausgleichsberechnungsbetrag in Schlussrechnungen verarbeitet wird (True) oder nicht (False) und damit auf 0,00 gesetzt wird.

GAEBImportIgnoriereLeereTeilmengen

True oder False (Standardwert: False)

Hierüber kann gesteuert werden, ob beim GAEB90/GAEB-XML-Import leere Teilmengen ignoriert werden oder nicht. Leere Teilmengen sind:

- Teilmengen ohne jegliche Katalogzuordnung

- Teilmengen mit leerer Menge

- Teilmengen mit Menge 0,00

Werden bei aktivem Konfigurationseintrag Teilmengen beim Import ignoriert, werden die betreffenden Positionen im Importprüfbericht aufgelistet.

AllowUserSettings

True oder False (Standardwert: True)

Über diesen Eintrag kann die Verfügbarkeit eines benutzerspezifischen Einstellungsdialogs in Pallas gesteuert werden.

StatischeRollenProjektfilter


Im Rechte-&Rollenkonzept der FMG wurde eine Kopie der statischen Rolle "AVA-Stufe 6-Leser" unter dem Namen "AVA-Leserolle (inkl. Projektfilter)" erzeugt und zusätzlich kann über einen neuen Konfigurationseintrag "StatischeRollenProjektfilter" eine Liste zu berücksichtigender Projektkeys definiert werden. Hierdurch sehen Benutzer, denen in der Pallasadministration die statische Rolle "AVA-Leserolle (inkl. Projektfilter)" zugeordnet wurde, nach Anmeldung an Pallas nur noch LV's aus den Projekten, die über die im Konfigurationseintrag eingetragene Projektkeyliste definiert wurden und können die LV's in den Stufen 1-6 lesend mit den AVA-Modulen öffnen. Eine explizite Zuordnung von Benutzern mit dieser statischen Rolle zu einzelnen LV's durch den/die LV-Leiter ist nicht erforderlich/nicht möglich.

 

Im Konfigurationseintrag "StatischeRollenProjektfilter" muss als Wert der Key der betreffenden Rolle (8), gefolgt von einem Semikolon und einer kommagetrennten Liste von Projektkeys eingetragen werden (z.B. "8;167,170"). Die Projektkeys können in ARCHITEXT Pallas auf dem Organisationsregister abgelesen werden.

DeaktiviereSTLBBauAktualisieren

True oder False (Standardwert: False)

Steuert, ob im Ausschreibungsmodul der Menüpunkt zur Aktualisierung aller STLB-Bau-Positionen verfügbar ist oder nicht.

Standardnummerierung_Einstellungen

Semikolongetrennte Werte (Standardwert: "1;1;10;10")

Semikolon getrennte Werte für Start-OZ und Schrittweite für LV-Bereiche, sowie Start-OZ und Schrittweite für Positionen der Nummerierungsoption "Standardnummerierung"

UILayout2Temp

True oder False (Standardwert: False)

Bei Aktivierung dieses Eintrags wird beim Beenden von Pallas das Benutzerlayout des aktuellen Benutzers in die Datei "Pallas_Layout.xml" im unter "UILayout2Temp_Path" angegebenen Pfad gespeichert. Diese Datei kann dann im Administrationsprogramm zum Verteilen der Benutzerlayouts verwendet werden.

UILayout2Temp_Path

Pfad, Standardwert: leer

Pfad, in dem ggf. die Datei "Pallas_Layout.xml" gespeichert wird. Wird kein Pfad angegeben, wird das TEMP-Verzeichnis verwendet.

AutoLoadExportedExcel

True oder False (Standardwert: True)

Über diesen Eintrag kann gesteuert werden, ob nach einem Excelexport automatisch die exportierte Datei mit der verknüpften Anwendung geöffnet werden soll oder nicht.

PDB_Min_LVKey

LV-Key (Standardwert: -1)

Wird hier ein LV-Key als Value eingetragen, werden bei der Preisdatenbanksaktualisierung alle PDB-Daten für LV's mit LV-Key kleiner dem angegebenen gelöscht und nicht mehr berücksichtigt.

Bitte beachten:

Der Eintrag muss in der PallasAva.Service.exe.config gemacht werden, wenn die PDB-Aktualisierung über den Service erfolgt (Parameter /pdb)

Der Eintrag muss ggf. auch für Pallas in der PallasAva.exe.config gemacht werden, da über den PDB-Dialog auch eine PDB-Aktualisierung möglich ist (für LV-Leiter und bei OBB=FALSE)

LVInfo_frei

True oder False (Standardwert: False)

Steuert, ob das Register "Allgemein" der LV-Informationen in allen Modulen/Stufen editierbar ist (=True) oder nur im Modul Ausschreibung (=False)

DefaultGAEBExportDir_XXXX

Pfad

Über neue Konfigurationseinträge "DefaultGAEBExportDir_XXXX" können mandantenspezifische Standardspeicherorte für den GAEB-Export festgelegt werden. Für XXXX muss jeweils die entsprechende Mandanten-ID eingesetzt werden. Als Value wird der gewünschte Pfad angegeben. Bsp:
<add key="DefaultGAEBExportDir_idMandant1" value="\\Servername\Freigabename\Pfad_fuer_Mandant1" />
Wird für XXXX nichts angegeben, gilt der Eintrag für alle Anwender ohne Mandantenzuordnung, bzw. für alle Anwender, wenn keine Mandanten angelegt wurden. Bsp:

<add key="DefaultGAEBExportDir_" value="\\Servername\Freigabename\Pfad_fuer_alle_Anwender_ohne_Mandanten" />

 

MSSQL_SQL_Authentification

True oder False (Standardwert: False)

Über diesen Eintrag kann bei Verwendung von MSSQL-Server als Datenbankserver gewählt werden, ob die Windows-Authentifizierung (Standardwert) oder die SQL-Server-Authentifizierung verwendet werden soll. Bitte beachten Sie hierzu auch die Informationen im Kapitel MS-SQL Server

SetzeGruppennameAlsAusfuehrungsort

True oder False (Standardwert: False)

Durch Aktivierung dieses Eintrages wird der Gruppenname aus dem Projektbaum bei der LV-Neuanlage automatisch in die LV-Adresse "Ausführungsort" übernommen.

AutoRechnungsNummer

True oder False (Standardwert: False)

Über diesen Konfigurationseintrag  kann im datenbankbasierten System ARCHITEXT Pallas Professional im Rechnungsdialog ein Feld mit einer automatisch erzeugten, über alle LVs hinweg eindeutigen Rechnungsnummer aktiviert werden. In den Drucklisten "Rechnung" und "Freigabe" kann dieses Feld über die Eigenschaft Value=GetData("Auto_Re_Nr.Value") eines Textfeldes ausgegeben werden.

 

Textbreite_Vorspann

Textbreite_Hinweis

Textbreite_LVBereich

Textbreite_Normalbeschreibung

Textbreite_Leitbeschreibung

Textbreite_Unterbeschreibung

Textbreite_Ausfuehrungsbeschreibung

Textbreite_AusfuehrungsbeschreibungTextblock

Textbreite_Index

Textbreite_Nachspann

 

 

Zahlenwert

Hier kann je Positionstyp festgelegt werden, wo im Langtextfenster die Markierung für den automatischen Zeilenumbruch angezeigt wird. Die von ARCHITEXT voreingestellten Werte entsprechen der Breite des Ausdruckes im Druckformat "Schmal". Somit ist gewährleistet, dass Fließtext in der Langtextbearbeitung genauso umgebrochen wird, wie der Text im Ausdruck dann auch ausgegeben wird. Standardwerte für Vorspann und Nachspann sind "17.5", für alle anderen Positionstypen "9.7". Wird als Wert "-1" eingegeben, so wird im Langtexteditior keine Umbruchmarkierung angezeigt, sondern der automatische Umbruch je nach Fensterbreite verwendet.

TextInsert

True oder False (Standardwert: False)

Dieser Schalter steuert beim Einfügen von Text aus der Zwischenablage in den Langtext einer Position, ob eine Abfrage zum Format des einzufügenden Textes erscheinen soll (True) oder nicht (False). Wenn die Option aktiviert ist, erscheint die Abfrage, ob der Text formatiert oder ohne Formatierungen eingefügt werden soll. Bei deaktivierter Option (Standardeinstellung) wird immer das sich über den Konfigurationseintrag "TextInsertMode" definierte Format eingefügt, ohne dass eine Abfrage erscheint.

TextInsertMode

0 oder 1, (Standardwert: 0)

Über diesen Eintrag kann gesteuert werden, ob bei der Einstellung TextInsert=False immer der formatierte (=0) oder unformatierte (=1) Text eingefügt werden soll.

OverwriteImportDatasetFromAXML

True oder False (Standardwert: False)

Dieser Schalter steuert, ob beim Import von GAEB-Dateien die Auftraggeber-Adressinformationen aus der GAEB-Datei (=false) oder aus der (ggf. mandantenspezifischen) Vorlagedatei für die LV-Neuanlage verwendet werden soll (=true). Zusätzlich werden bei aktiviertem Konfigurationseintrag OBB=True alle vergaberechtlichen Informationen der GAEB-XML-Datei (tgAwardInfo) durch die in der LV-Neu-Vorlagedatei erfassten Werte ersetzt.

disabledPA

Ganzzahl als Bitkonstellation aus den möglichen Werten (Standardwert: 0)

Über diesen Eintrag kann die Verwendung bestimmter Positionsarten untersagt werden. Im Einzelnen lassen sich die folgenden Positionsarten deaktivieren:

GrundPosition = 1

GrundAbschnitt = 2

AlternativPosition = 4

NormalPosition = 8

AlternativAbschnitt = 16

BezugsBeschreibung = 32

WiederholungsBeschreibung = 64

Entfallend = 128

EntfallendBoq = 256

LeitBeschreibung = 512

StundenlohnPosition = 1024

BedarfsPositonMitPreis = 2048

EinheitspreisAufgliederung = 4096

BedarfsPositonOhnePreis = 8192

FreieMenge = 16384

PauschalPosition = 32768

NurEinheitspreis = 65536

COMPLTSA = 131072

COMPLTSB = 262144

JuhaPosition = 524288

ZuschlagsPosition = 1048576

Teilmengen = 2097152

Sollen mehrere Positionsarten gesperrt werden, müssen die Einzelwerte addiert werden und das Gesamtergebnis als Schlüsselwert eingetragen werden (Bsp.: "Position entfällt" und "Freie Menge" sollen nicht erlaubt sein: value="16512")

disabledPT

Ganzzahl als Bitkonstellation aus den möglichen Werten (Standardwert: 0)

Über diesen Eintrag kann die Verwendung bestimmter Positionstypen für die Positionsanlagen untersagt werden. Im einzelnen lassen sich die folgenden Positionstypen deaktivieren:

Vorspann = 1

Hinweis = 2

LVBereich = 4

Normalbeschreibung = 8

Leitbeschreibung = 16

Unterbeschreibung = 32

Ausfuehrungsbeschreibung = 64

AusfuehrungsbeschreibungTextblock = 128

Index = 256

Nachspann = 512

Sollen mehrere Positionstypen gesperrt werden, müssen die Einzelwerte addiert werden und das Gesamtergebnis als Schlüsselwert eingetragen werden.

validOZmaske

OZ-Maske z.B. "1122PPPPI"

(Standardwert: "")

Über diesen Schlüssel kann festgelegt werden, welche OZ-Maske gültig sein soll. Bei LV's mit abweichender OZ-Maske wird dies im LV-Prüfbericht angezeigt.

Default_VAT

19

Mehrwertsteuersatz. Dieser Wert wird immer dann als Standardwert (überschreibbar) verwendet, wenn zu Leistungsverzeichnissen neue Angebote im Modul Angebotsnachrechnung erfasst werden.

Weiterhin wird dieser Wert für Lose (Aufteilung eines LVs in Vergabeeinheiten) bei der Erstellung von Leistungsverzeichnissen und Kostenanschlägen als (überschreibbare) Vorbelegung gesetzt.

Der voreingestellte Mehrwertsteuersatz für LVs ohne Losaufteilung wird in der Vorlagedatei "PallasAva.axml" definiert. Diese Vorlagedatei wird beim Aufruf von "LV neu" verwendet. Um diese Vorlagedatei zu aktualisieren, legen Sie ein neues LV an, ändern in den LV-Informationen die MwSt. und speichern das LV als XML-Workspace unter dem Namen "PallasAva.axml" im Pogrammverzeichnis von Pallas® ("C:\Programme\ARCHITEXT Pallas\PallasAva") ab.

Vat1

0; Z0

Die Einträge VAT1-4 steuern die vordefinierten, gültigen MwSt-Sätze für LV, Position und Rechnungen.

Wenn der Konfigurationsschalter "FMG=True" aktiv ist, können nur diese Werte verwendet werden und die LV-Prüfung prüft auf genau diese zulässigen Werte. Ist der Schalter FMG=False, lassen sich auch manuell andere Werte eintragen. Die Kennzeichen Z0-Z3 sind für die SAP-Schnittstelle von Bedeutung.

Vat2

7; Z1

s.o.

Vat3

16; Z2

s.o.

Vat4

19; Z3

s.o.

MPSCalcMode

"ABM", "AuftragsPreis", "MP" (Standardwert: "ABM")

Konfiguration des Mittelpreisspeicher-Berechnungsverfahren. Mögliche Werte sind:

ABM               : Aussreißerbereinigter Mittelpreis

AuftragsPreis         : Auftragspreis des beauftragten Bieters

MP                   : Arithmetischer Mittelpreis aller Bieter

MPSCalcPSCH

True oder False (Standardwert True)

Bei der Preispflege nach ABM-Verfahren steuert dieser Schlüssel, ob PSCH-Positionen von der Berechnung ausgeschlossen werden oder nicht.

LVPruefung.Langtext

True oder False (Standardwert: False)

Dieser Eintrag legt fest, ob bei der LV-Prüfung auf das Vorhandensein von Langtexten geprüft werden soll.

EinheitenPruefen

True

Hier wird festgelegt ob die Einheiten überprüft werden sollen. Andere Einheiten können als Text-Datei über das Admin-Programm importiert werden.

AuftragSperren

True oder False (Standardwert: False)

Wird diese Option aktiviert (True), dann wird bei der Erteilung des Auftrags-LV's gefragt, ob die Module Ausschreibung, Nachrechnung und Vergabe für das aktuelle LV gesperrt werden soll. Wird die Abfrage mit Ja beantwortet, stehen die genannten Module nur noch lesend für das LV zu Verfügung. Änderungen am LV, den Bieterdaten und eine erneute Beauftragung sind nicht mehr möglich. Die Module Vertrag, Aufmaß und Abrechnung sind weiterhin bearbeitbar. Die Sperrung eines LV's kann in der LV-Verwaltung des Adminprogrammes durch den Administrator wieder aufgehoben werden.

KostCo_LevelEdit

True oder False (Standardwert: False)

Gibt an, ob im Modul Baukostencontrolling auf der Registerseite "Planung&Vergabe" manuell neue Zeilen hinzugefügt werden können oder nicht.

StlVergleichen

True oder False (Standardwert: False)

Gibt an, ob der Positionstext von STLB/K-Positionen mit dem Text des Textspeichers STLB/K verglichen werden soll oder nicht. Falls die Funktion aktiviert ist, vergleicht die LV-Prüfung pro STLB/K-Position den jeweiligen Positionstext mit dem Text aus dem STLB/K-Textspeicher und gibt bei Unterschieden eine entsprechende Meldung im Prüfbericht aus.

KBKPrintFormat

0 oder 1 (Standardwert:0)

Gibt an, ob im Modul AKS die Positionsnummern mit (=1) oder ohne (=0) Punkte ausgegeben werden.

KOCO_ALLOW_EDIT_SI

True oder False (Standardwert: False)

Gibt an, ob im Modul Baukostencontrolling manuell Rechnungen und Aufträge erfasst werden können oder nicht.

AutoLogon

True oder False (Standardwert: False)

Dieser Schlüssel kann sowohl in der Konfigurationsdatei des Pallas®-Administrationsprogrammes, als auch in der Konfigurationsdatei des Pallas®-Hauptprogrammes verwendet werden. Wenn dieser Schlüssel  auf den Wert "True" gestellt wird, wird sowohl im Anmeldedialog des Adminprogrammes, als auch beim Pallas®-Hauptprogramm automatisch der Windowsanmeldename in das Feld "User-ID" UND in das Feld "Passwort" gesetzt und die Anwendung sofort gestartet. Hierbei werden als Spracheinstellung und als Datenbankverbindung die in der jeweiligen Config-Datei eingestellten Defaultwerte verwendet.

OnlyDynCtlg

True oder False (Standardwert: False)

Gibt an, ob für die Katalogzuordnung auf Projekt- und LV-Ebene nur die im Adminprogramm hinterlegten Kataloge (=True) oder auch manuell erfassbare Zuordnungen (=false) verwendet werden können.

KeineAuftragskonditionen

True oder False (Standardwert: True)

Steuert, ob  diverse Prüfungen aktiv sind oder nicht.

withAudit

True oder False (Standardwert: False)

 

Gibt an, ob jede Änderung innerhalb eines LV's protokolliert werden soll oder nicht. Wenn die Protokollierung aktiv ist, kann in der LV-Verwaltung des Adminprogrammes das Änderungsprotokoll jedes LV's angezeigt werden.

AuditLevel

1

Gibt an, ab welcher Bearbeitungsstufe eine ggf. aktivierte Datenprotokollierung statt finden soll. Werte sind 1 - N, in Abhängigkeit des verwendeten Rechte- & Rollenkonzeptes.

ValidSubDate

True oder False (Standardwert: False)

 

Gibt an, ob die Angebotserfassung/Nachrechnung zu einem LV vor Erreichen des Submissionsdatums schreibend geöffnet werden darf oder nicht. Wenn aktiv, kann das Modul der Nachrechnung erst nach Erreichen des in den LV-Informationen eingetragenen Submissionsdatums mit Schreibrechten geöffnet werden. Vorher ist nur der lesende Zugriff auf die LV-Daten möglich.

ReminderDays

30

Gibt die Zeitspanne in Tagen an, ab der in der Lasche Organisation zu einem LV vor dem Ablauf eines eingetragenen Endes des Gewährleistungszeitraumes gewarnt wird.

sendmail_Host


Für die automatische Emailbenachrichtigung der beteiligten Bieter bei Auftragserteilung, sowie dem Emailversand aus der Organisationslasche "Dokumente" sind die Informationen zum zu verwendenden Email-SMTP-Server hier einzutragen (z.B.: "mail.gmx.net")

sendmail_Port

587

Port für den SMTP-Emailversand

sendmail_Sendername


Anzeigename des Absenders

sendmail_SenderEmail


E-Mailadresse des Absenders

sendmail_Username


Hier muss der Benutzername des zu verwendenden Emailaccounts eingetragen werden.

sendmail_Password


Hier wird das Passwort des Emailaccounts eingetragen (derzeit im Klartext)

 

Für das Modul "Kostenberechnung nach AKS" können die Mehrwertsteuersätze der einzelnen Gruppen in der Hauptgruppe 1 wie folgt festgelegt werden:

AksMwst_1.1

Dezimalwert des Mehrwertsteuersatzes (Standardwert 0.0)

Standardmäßig haben alle Gruppen der Hauptgruppe 1 den Mehrwertsteuersatz 0.0, außer der Gruppe 1.4

Für den Mehrwertsteuersatz für die Gruppe 1.4 wird der Standardmehrwertsteuersatz der Anwendung (Default_VAT) verwendet.

AksMwst_1.2



AksMwst_1.3



AksMwst_1.5



AksMwst_1.6



AksMwst_1.7



AksMwst_1.8



AksMwst_1.9



AkvsMwst_1.100.4

Dezimalwert des Mehrwertsteuersatzes (Standardwert 19.0)

Standardmäßig haben alle Gruppen der Hauptgruppe 1 den Mehrwertsteuersatz 0.0, außer der Gruppe 1.100.4 und 1.100.5

 

AkvsMwst_1.100.5



 

 

Für das Modul "Terminverwaltung" können die folgenden Terminarten und Farben definiert werden:

LVTermine1

Lavender;Lavender.ico;Kostenschätzung

LVTermine2

LightSteelBlue;LightSteelBlue.ico;Beauftragt durch Kunde

LVTermine3

CornFlowerBlue;CornFlowerBlue.ico;SOLL Aufmaß erstellt

LVTermine4

RoyalBlue;RoyalBlue.ico;SOLL Aufmaß genehmigt, gemäß Freigabegrenze

LVTermine5

LemonChiffon;LemonChiffon.ico;Fremdvorgang in SAP angelegt

LVTermine6

Moccasin;Moccasin.ico;Bestellanforderung generiert

LVTermine7

LightSalmon;LightSalmon.ico;Lieferant beauftragt

LVTermine8

LightCoral;LightCoral.ico;Auftrag angenommen

LVTermine9

MintCream;MintCream.ico;IST-Aufmaß importiert

LVTermine10

Palegreen;PaleGreen.ico;„100 % geprüft"

LVTermine11

PaleGreen;PaleGreen.ico;„plausibel geprüft"

LVTermine12

Crimson;Crimson.ico;„nicht geprüft"

LVTermine13

DarkSeaGreen;DarkSeaGreen.ico;IST-Aufmaß frei gegeben

LVTermine14

SeaGreen;SeaGreen.ico;IST-Aufmaß genehmigt, gemäß Freigabegrenze

LVTermine15

Gainsboro;Gainsboro.ico;SAP-Leistungserfassungsblatt frei gegeben

 

 

Für das Modul JuHa (Jahresunterhaltungsarbeiten) können max. 99 Kurven definiert werden.

JuhaKurve03

0,845; 02,25; Einbau von Tragschichten im Handeinbau

Definition der Parameter a = 0,845 und b=2,25 der Potenzfunktion sowie die Bezeichnung der Kurve

JuhaKurve05

0,730; 03,00; Herstellen von Natursteinpflasterbelaegen


...

...

...

 

Für die SAP-Schnittstelle sind folgende Schlüssel erforderlich (Alle Schlüssel gelten nur in Verbindung mit aktiviertem Schlüssel "FMG=true".):

Schlüsselname

Standardwert

Erläuterung

SI_Sachkonto_Kreditor

xxxxx;H;Kreditor;Auszahlungsbetrag Brutto

Sachkonto;Soll/Haben-Kennzeichen;Name,Beschreibung

SI_Sachkonto_Steuerbetrag

26000;S;Steuerbetrag;Steuerbetrag Brutto

"

SI_Sachkonto_Sicherheitseinbehalt_bei_AZ

87500;H;Sicherheitseinbehalt bei AZ;Sicherheitseinbehalt bei AZ

"

SI_Sachkonto_Sicherheitseinbehalt_Aufloesung_bei_SAB

87500;S;Sicherheitseinbehalt Ablösung bei SAB;Sicherheitseinbehalt Ablösung bei SAB

"

SI_Sachkonto_Sicherheitseinbehalt_Aufloesung_bei_SR_TSR

87500;S;Sicherheitseinbehalt Ausbuchung bei SR/TSR;Sicherheitseinbehalt Ausbuchung bei SR/TSR

"

SI_Sachkonto_Maengelhaftungseinbehalt_bei_SR_WHSR_TSR

87500;H;Mängelhaftungseinbehalt bei SR/WSR/TSR;Mängelhaftungseinbehalt bei SR/WSR/TSR

"

SI_Sachkonto_Maengelhaftungseinbehalt_Aufloesung_bei_MHAB

87500;S;Mängelhaftungseinbehalt Ablösung bei MHAB;Mängelhaftungseinbehalt Ablösung bei MHAB

"

SI_Sachkonto_Maengelhaftungseinbehalt_Aufloesung_bei_WHSR_WTSR

87500;S;Mängelhaftungseinbehalt Ausbuchung bei WSR;Mängelhaftungseinbehalt Ausbuchung bei WSR

"

SI_Sachkonto_Vorauszahlung_Netto_bei_VZ

88201;S;Vorauszahlung;Vorauszahlung Netto

"

SI_Sachkonto_Anzahlung_auf_Leistung_Netto_bei_ANZL

88201;S;Anzahlung Leistung;Anzahlung auf Leistung Netto

"

SI_Sachkonto_Tilgung_Vorauszahlung_bei_AZ_SR_TSR

88201;H;Tilgung Vorauszahlung;Tilgung Vorauszahlung

"

SI_Sachkonto_Tilgung_Anzahlung_auf_Leistung_bei_AZ_SR_TSR

88201;H;Tilgung Anzahlung auf Leistung;Tilgung Anzahlung auf Leistung

"

SI_Sachkonto_Leistung_Baukosten

88210;S;Leistung;Leistung Baukosten

"

SI_Sachkonto_Aufloesung_Anzahlung_bei_VZ_ANZL

88201;S;Auflösung Anzahlung auf Leistung / Vorauszahlung;Auflösung Anzahlung auf Leistung / Vorauszahlung

 

SI_Sachkonto_Umbuchung_Anzahlung_auf_Leistung_oder_Vorauszahlung

88201;S;Umbuchung Anzahlung auf Leistung oder Umbuchung Vorauszahlung;Umbuchung Anzahlung auf Leistung oder Umbuchung Vorauszahlung

 

SI_Sachkonto_Aufloesung_Sicherheitseinbehalt_oder_Aufloesung_Maengelhaftungseinbehalt

88201;S;Auflösung Sicherheitseinbehalt oder Auflösung Mängelhaftungseinbehalt;Auflösung Sicherheitseinbehalt oder Auflösung Mängelhaftungseinbehalt

 




 

Für die Onlineplattform ARCHITEXT ROOMS sind folgende Schlüssel erforderlich:

Systender_Enabled

True oder False (Standardwert: False)

Aktiviert oder deaktviert die eVergabe Module und alle dazugehörigen Dialoge.

Systender_TabText1

Planung

Überschreibt den Standardwert der Tab-Lasche der Planungsphase.

Systender_TabText2

Angebot

Überschreibt den Standardwert für die Tab-Lasche der Angebotsphase.

Systender_TabText3

Abrechnung

Überschreibt den Standardwert für die Tab-Lasche der Abrechnungsphase.

Systender_PlanungAktiv

True oder False (Standardwert: False)

Aktiviert oder deaktiviert die Module und Dialoge der Planungsphase.

Systender_AngebotAktiv

True oder False (Standardwert: False)

Aktiviert oder deaktiviert die Module und Dialoge der Angebotsphase.

Systender_AbrechnungAktiv

True oder False (Standardwert: False)

Aktiviert oder deaktiviert die Module und Dialoge der Abrechnungsphase.

Systender_URL

http://systender.net/de/api/

Die öffentliche Web-Adresse (URL) zur API der ROOMs Installation.

Systender_ApiKey

 

Der Verbindungsschlüssel zwischen Pallas und ROOMs der im Online System generiert werden kann. (Für Pallas-Installationen im Netzwerk ist dieser Eintrag optional, da über die Administration API-Keys gepflegt werden können.

 

Installationsbedingt können die Angaben der Spalte Value von der vorhandenen Konfigurationsdatei abweichen. Wenn Sie eine Netzwerkinstallation von ARCHITEXT Pallas® verwenden, dann lesen Sie in diesem Zusammenhang auch den Abschnitt Netzwerk(Rundruftechnik). Konfigurationseinstellungen die das Aussehen des Programmes beeinflussen finden Sie im Abschnitt Layouteinstellungen.