Über die Benutzerverwaltung können die vom Datenbankadministrator der ARCHITEXT-Datenbank zugeordneten Benutzer als zulässige ARCHITEXT-Pallas®-Anwender aktiviert werden, benutzerspezifische Layouts gelöscht oder auf Standardwerte zurückgestellt werden.

 

pallasadmin_mssql_benutzerverwaltung1

 

 

Zum Thema "Mandanten" beachten Sie bitte das zusätzliche Kapitel Mandanten.

 

Zum Thema "Rechte & Rollen" beachten Sie bitte das zusätzlich Kapitel Rechte & Rollen

 

Layout

Unter Layout versteht man die Anordnung und Größe der diversen Programmfenster, Spalten, etc.. Sobald ein Benutzer sich das Layout angepasst hat (z.B. durch manuelle Neuanordnung der Fenster) bekommt der Benutzer beim Programmstart immer wieder seine zuletzt verwendete Layouteinstellung.

 

Damit alle Benutzer zu Beginn eine einheitliche Programmoberfläche bekommen, sollte nach der Schemaerstellung für alle freigeschalteten Benutzer das Standardlayout verteilt werden. Möchten Sie das Layout eines oder mehrerer Benutzer zurücksetzen, so können Sie die gewünschten Benutzer markieren (Multiselect) und über die Funktion "Layout übertragen" die Standardeinstellungen wieder herstellen.

 

admin_layout_uebertragen

 

Nach Auswahl der Funktion "Layout übertragen" erscheint ein Auswahldialog mit allen Benutzern. Sie können wählen, ob das von ARCHITEXT vorgegebene Layout "ARCHITEXT Layout" oder das Layout eines beliebigen anderen Benutzers auf die markierten Benutzer verteilt werden soll. Weiterhin besteht die Möglichkeit über die Checkboxen festzulegen, ob alle oder nur bestimmte Layouteinstellungen an die markierten Benutzer verteilt werden sollen. Nach Auswahl der Schaltfläche "OK" werden die ausgewählten Layouteinstellungen des gewählten Benutzers auf alle markierten Benutzer verteilt.

 

Aktivierung/Deaktivierung von Benutzern

Durch das Setzen/Entfernen des Häkchens vor einem Benutzernamen gestatten/verbieten Sie einem Benutzer die Anmeldung an ARCHITEXT Pallas®. Bitte beachten Sie, dass sich die Layoutverteilung nur auf die aktuell freigeschalteten Benutzer bezieht.

 

Benutzersitzungen

In der Netzwerkversion von ARCHITEXT Pallas® ist in der Benutzerverwaltung über die Spalte "Letzte Anmeldung" ersichtlich, ob und seit wann ein Benutzer aktuell an der Pallas®-Datenbank angemeldet ist. Durch diese Funktionalität wird die Anzahl der gleichzeitig an ARCHITEXT Pallas® angemeldeter Benutzer überwacht. Sollte es einmal vorkommen, dass bei einem Benutzer ARCHITEXT Pallas® nicht ordnungsgemäß beendet und somit die Lizenz nicht wieder freigegeben wurde, so hat der Administrator über die Funktion "Benutzersitzung beenden" die Möglichkeit einen angemeldeten Benutzer aus dem System abzumelden. Bitte beachten Sie hierbei, dass durch Aufruf der Funktion "Benutzersitzung beenden" die evtl. noch laufende Anwendung Pallas® des betreffenden Benutzers direkt beendet wird und alle durch diesen Benutzer aktuell als "geöffnet" gekennzeichnete LV's wieder freigegeben werden.

Bitte beachten Sie, dass für die Funktion "Benutzersitzung beenden" die interne Rundruftechnik verwendet wird und dass es hierzu erforderlich ist, dass in der Konfigurationsdatei des Adminprogrammes "PallasAva.Admin.exe.config" die beiden Schlüssel

 

 <add key="PallasPort" value="11214" />

 <add key="PallasPortIdent" value="01" />

 

vorhanden sein müssen, die Werte sind einstellbar. Weiterhin müssen die beiden Schlüssel die selben Werte, wie in der Konfigurationsdatei des Hauptprogramms "PallasAva.exe.config" enthalten.

 

Benutzerstati

 

Die Option "Rechte-Admin" ist für LV-basierende Rechte- und Rollenkonzepte von Bedeutung. Hierüber kann gesteuert werden, ob Berechtigungen bereits auf den Container-, Gruppen- und Projektebenen definiert und auf darunterliegende Ebenen vererbt werden können.

 

Die Option "Projektmanagement" hat nur im Zusammenhang mit dem Modul "Kostencontrolling" eine Funktion.

 

Die Option Projektadministration sorgt dafür, dass Benutzer mit diesem Status alle Gruppen, Projekte und LV sehen, bearbeiten, umbenennen und löschen können.

 

Die Stati "LV-Leitung" und "LV-Sachbearbeiter" sind für LV-basierende Rechte- und Rollenkonzepte von Bedeutung.

Wird ein solches Rechte- und Rollenkonzept eingesetzt, so können über die beiden Schalter gesteuert werden, ob ein Benutzer als LV-Leiter (Benutzer kann  Gruppen/Projekte/LV's anlegen) oder als Sachbearbeiter (Benutzer kann keine neuen Gruppen/Projekte/LV's anlegen, sondern hat nur Zugriff auf LV's, die ein LV-Leiter ihm zugewiesen hat) sich an Pallas® anmelden darf.

 

Die Schaltfläche "statische Rollen" ist im Zusammenhang mit benutzerspezifischen Rechte- und Rollenkonzepten von Bedeutung. Informationen finden Sie im Kapitel Statische Rollen.

 

Nähere Informationen zu LV-basierten, bzw. benutzerspezifischen Rechte- und Rollenkonzepten finden Sie im Kapitel Rechte & Rollen - Allgemeine Informationen.

 

Die Optionen "STLVD Pflege" und "STLVD Anwendung" dienen der Verwaltung, bzw. Anwendung von Standardleistungsverzeichnissen (STLVD). Alle Gruppen, Projekte und LV's, die ein Benutzer mit dem Status "STLVD-Pflege" erstellt, sind automatisch Stamm-LV's, auf die alle Benutzer mit dem Status "STLVD Anwendung" immer lesend zugreifen können. Benutzer die keinen der beiden STLVD-Stati besitzen, können weder STLVD's anlegen/pflegen, noch auf vorhandene STLVD's zugreifen.

 

Die Funktion "Rechte übernehmen" dient in Rechte&Rollen-basierten Datenbanken dazu, alle Rechte/Rollen eines Benutzers von einem anderen Benutzer zu übernehmen. Hierbei werden alle Rechte an allen LV's des Quell- auf den Zielbenutzer kopiert. Hierbei ist darauf zu achten, dass bei Verwendung von Mandanten der Quell- und Zielbenutzer demselben Mandanten zugeordnet sein müssen.

 

In der Einzelplatzversion von ARCHITEXT Pallas® existieren fest die beiden Benutzer "ARCHITEXT" und "STLVD", wobei der Benutzer "STLVD" nur zur Anlage/Pflege der STLVD's dient. In den Netzwerkversionen von ARCHITEXT Pallas® können Sie beliebigen Benutzern den Status "STLVD Pflege", bzw. "STLVD Anwender" zuweisen. Bitte beachten Sie, dass das nachträgliche Setzen des Status "STLVD Pflege" bei einem Benutzer dazu führt, dass alle bereits vom Benutzer angelegten Gruppen, Projekte und LV's automatisch Standardleistungsverzeichnisse werden.

 

Bei Verwendung von Firebird als Datenbank-Server stehen zusätzliche Funktionen zum Anlegen, Löschen von Benutzern und Ändern des Benutzer-Passwortes zur Verfügung. Bei allen anderen Datenbanktypen werden diese Funktionalitäten über die Verwaltungsprogramme der entsprechenden Datenbank abgebildet und sind nicht von ARCHITEXT aus zu steuern.

 

Hinweis:

Unter Oracle müssen die Benutzer datenbankseitig angelegt werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass bei der Anlage von Benutzern per Skript die Benutzernamen in Großbuchstaben geschrieben werden müssen. Bei der Anlage z.B. über den Enterprisemanager wird dies automatisch von Oracle durchgeführt, jedoch nicht bei der Anlage per Skript.

Der Befehl create user "test" identified by "test" führt dazu, dass der Benutzer "test" sich an Pallas® nicht anmelden kann. Korrekt müsste der Befehl lauten: create user "TEST" identified by "test".

Weiterhin ist darauf zu achten, dass bei der Benutzeranlage per Skript dem neuen Benutzer nicht automatisch die erforderliche Rolle "CONNECT" gegranted wird. Bei der Benutzeranlage z.B. über den "Oracle Enterprise Manager" erfolgt dies automatisch.